Zum Inhalt

Schlagwort: Emotionen

Goldene Ohren oder “The Legend of Golden-Ears” – Teil 8

…na, so langsam aber sicher ordentlich verwirrt?;-) Kein Wunder, das ganze Thema kann einem schon mächtig zusetzen. Auch ich schlag mich damit schon seit geraumer Zeit herum, aber eines solltest Du auf keinen Fall: AUFGEBEN!!

Glaub mir, ich war schon einige Male am Rand der Verzweiflung. Trotzdem läßt es mich einfach nicht los! Es ist einfach schön wenn man nach und nach den Erfolg seiner Bemühungen spürt. Vielleicht nicht immer ganz klar, aber doch so nach und nach. Sehr subtil, aber dennoch präsent. Jeden Tag ein kleines Stückchen mehr. Du hörst ein Lied im Radio und und auf einmal wird Dir ganz klar – das ist ein Plate-Hall, der da zur Anwendung kommt, der dürfte so um die 2,5 Sekunden Nachhallzeit haben. Vorher war mir nicht mal bewußt, dass da überhaupt ein Hall ist. Hey, die Bassdrum hat aber einen ziemlich präsenten Anteil bei rund 2,5kHz. Das gibt Ihr einen schönen Kick. Die Snare klingt mit diesem kurzen Ambience, der an einen Flur erinnert, richtig schön offen und die Kompression in der Overheadspur läßt das Drumset sehr groß, druckvoll und räumlich klingen. Plötzlich fällt einem alles wie Schuppen von den Augen. Nicht sofort, aber immer mehr! Das ist ein tolles Gefühl und ich genieße es in vollen Zügen wann immer es sich einstellt:-)

Goldene Ohren oder “The Legend of Golden-Ears” – Teil 2

auxmoney.com - Kredite von Privat an Privat
Im letzten Beitrag hab ich ja schon über den Unterschied zwischen dem musikalischen und dem technischen Gehör berichtet. Obwohl ich der Meinung bin, dass beide Varianten für jeden Musiker wichtig sind, ist es sicherlich eher das technische Gehör, das für den Tontechniker von Bedeutung  ist. Trotzdem sollte ein Tontechniker natürlich auch in der Lage sein falsche Töne zu erkennen, eigentlich logisch oder;-)