Zum Inhalt

Gastartikel – „Schalldämmung versus Schalldämpfung“


Heute habe ich mal wieder einen Gastartikel von Lukas Stein am Start. Ich wünch Euch allen viel Spaß beim Lesen!

Schalldämmung nützt vor allem der Trennung von akustischen Gegebenheiten in angrenzenden Räumen – sowohl untereinander als auch nach außen. Dies sollte nicht verwechselt werden mit „Schalldämpfung“, welche Maßnahmen bezeichnet, die zur Umwandlung von Schallwellen in Wärmeenergie zum Ziel haben. Für Laien soll dies genauer ausgeführt werden: Hier handelt es sich um die Verringerung der Nachhallzeit und ihre Optimierung für eine ansprechende Raumakustik. Aus diesem Grund wird bei der Schalldämmung vor allem die Übertragung unterbunden, während bei der Schalldämpfung bloß eine Umwandlung vorgenommen werden soll. Hier werden die unerwünschten Schallwellen absorbiert.

Trikustik Rametsteiner
Trikustik Rametsteiner

Interessanterweise kann jedes Gebäude, jeder Hörsaal und jeder Arbeitsort eine bessere Akustik verpasst bekommen. Doch sind bauliche Veränderungen meist nicht zielführend beziehungsweise zu kostenintensiv. Aus diesem Grund werden in zahlreichen Bürokomplexen dicke Filzvorhänge aufgehängt. Diese Akustik- und Schallschutzvorhänge haben das Ziel, die Nachhallzeit eines Raumes positiv zu beeinflussen und etwaige Schallübertragung zu mindern. Der Filz absorbiert Schall besonders gut und wandelt ihn schlichtweg in Wärmeenergie um. Außerdem kann er auch überstarken Lärm dämmen, der etwa von der angrenzenden Straße hörbar ist. Zusätzliche Vorteile dieses Stoffes sind beispielsweise die Gesamtfläche oder die leichte Montage. Durch den Faltenwurf kann in kleinsten Bereichen bereits eine Absorptionsfläche von rund 7,5m2 entstehen. Die Akustik wird dadurch schon mit kleinen Eingriffen in positiver Manier nachhaltig geändert.

Gastronomie mit Akustikplatte an Wand

Doch auch andere Maßnahmen zur Schalldämpfung sind effektiv und nicht allzu teuer: Hier sind unter anderem die Akustikbilder, Schallpaneele oder Wand- und Deckensegel zu erwähnen: Alle diese Methoden bauen auf umfangreiche Forschungstätigkeiten auf und werden von Profi-Akustikoptimierungsunternehmen angewandt. Sollen für eine optimale Raumakustik die tiefen Frequenzen optimiert werden, so empfehlen Hersteller mitunter auch sogenannte Breitbandabsorber. Diese lassen sich einfach und schnell als Schranktüren, Wandbilder oder Fotomotive gestalten und im Raum aufhängen.
Bei gänzlicher Schallabsorption werden die Schwingungen in Energie umgewandelt. Dies kann mit den unterschiedlichsten Methoden passieren. Um die Akustik im Raum nachhaltig zu optimieren, ist es wichtig sich an den Fachmann zu wenden. Nur der wird für eine ausgewogene Raumakustik sorgen können.
Published inAkustikAllgemeinGastartikelGehör